Einfache und schnelle Anwendung

Positionierung von Tensi+

Platzieren Sie Tensi+ an der Innenseite des Knöchels. Die untere Elektrode sollte sich in der des Innenknöchels Nähe befinden, etwas unterhalb und hinter dem Innenknöchel

Einshalten

Halten Sie die Ein-/Aus-Taste gedrückt, um Tensi+ einzuschalten. Erhöhen Sie die Intensität der Stimulation allmählich durch Drücken der Taste +, bis Sie ein leichtes Kribbeln unter dem Fuß spüren. 

Behandlung für 20 min

Die Behandlung mit Tensi+ hat begonnen. Das Gerät schaltet sich nach nur 20 Minuten Behandlung automatisch aus. 

Eine einfache, zeitlich gestaffelte Behandlung

Woche 1 :

Erste Anwendung von Tensi +, täglich 20 Minuten lang.

Woche 6 :

Wahrnehmung einer Verringerung der Symptome und erste Auswirkungen auf die Wiedererlangung der Blasenkontrolle.

Woche 12 :

Signifikante Verbesserung der Symptome Ihrer überaktiven Blase. Die Erstbehandlungsphase ist dann abgeschlossen

Die darauffolgenden Wochen :

Weitere Verwendung von Tensi+ zur Aufrechterhaltung der erreichten Wirkung

Kontraindikationen

  • Wenn Sie einen Herzschrittmacher, einen Defibrillator oder ein anderes elektronisches Implantat tragen, da dies einen elektrischen Schlag, Störungen, Verbrennungen oder eine Fehlfunktion Ihres Herzschrittmachers verursachen kann;  
  • Wenn Sie ein Metallimplantat in der Nähe des stimulierten Bereichs tragen, da dies zu Verbrennungen führen oder eine Störwirkung auf Tensi+ haben könnte;
  • Wenn Sie Probleme mit den Sprunggelenken, geschwollene Knöchel oder eine dermatologische Erkrankung oder geschädigte Haut in dem Bereich haben, in dem die Elektroden angebracht werden sollen;
  • wenn Sie schwanger sind; 
  • wenn Sie eine kognitive Beeinträchtigung haben.

   Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt. 

technische Merkmale

Tensi +

Technische Daten
  • Gerätetyp : Neuromuskulärer Elektrostimulator
  • Stromversorgung : über USB aufladbarer Akku 
  • Klassifikation : IIA gemäß der Verordnung (EU) 2017/745 über Medizinprodukte 
  • CE-Kennzeichnung : CE 2797
  • Maximale Intensität bei einem Widerstand von 1.000 : 50 mA (+/– 10 %)
  • Fréquence : 10 Hz (+/- 20%)
  • Impulsform : Unidirektionaler Impulsstrom mit einer rechteckigen Impulsform
  • Impulsbreite : 200 μs (+/– 20 %)
  • Dauer des Programms : 20 Min.
  • Gewicht : 65 g
  • Empfohlene Elektrodenabmessungen: siehe PF0101 28 mm x 40 mm
  • Leitfähiges Gel : Zusammensetzung: Carboxyvinylpolymer, Propylenglycerin, Natriumhydroxid, Methyl-P-hydroxybenzoat, Wasser 
  • in Frankreich hergestellt 

Kleine Hilfen für die Anwendung

Anwendung von Tensi+

Damit Ihnen Ihre ersten Anwendungen leichter fallen, finden Sie unten nützliche Dokumente zum Herunterladen.

Haben Sie Fragen ?

Ja, zahlreiche klinische Studien belegen die Wirksamkeit der TENS-Technik bei der Behandlung der überaktiven Blase. Weitere Informationen finden Sie in den Literaturangaben. 

Jede LED steht für einen Intensitätsbereich. Zwischen 2 LEDS ändert sich die Intensität 

allmählich in kleinen Schritten von 0,5 mA (kurze, diskrete Pieptöne), solange der Finger

 auf der (+) oder (-) Taste gedrückt gehalten wird. 

Schließen Sie den Tensi+ über das mitgelieferte USB-Kabel an einen USB-Anschluss mit Stromversorgung oder an Ihren Computer bzw. ein Netzteil an. Wir empfehlen, den Tensi+ mindestens 8 Stunden vor der ersten Anwendung aufzuladen. Dann leuchtet die LED für das Aufladen des Akkus (oben links am Tensi+). Diese LED erlischt, sobald der Tensi+ vollständig aufgeladen ist. 

Stellen Sie sicher, dass sich auf jeder Elektrode genügend Gel befindet und/oder überprüfen Sie, dass das Knöchelband richtig sitzt. Möglicherweise verspüren Sie manchmal kein Kribbeln. Das bedeutet aber nicht, dass die Behandlung nicht funktioniert. Achten Sie auf Ihren großen Zeh: Wenn er sich leicht nach unten bewegt und vibriert, dann ist der Tensi+ richtig auf dem Verlauf des Schienenbeinnervs positioniert.

Sprechen Sie mit dem Arzt, der Ihnen Tensi+ verschrieben hat, darüber. 

Wenn Ihr Tensi+ nicht über die Stufen von 3, 4 oder mehr LEDs hinaus ansteigt, bedeutet dies, dass er seine 50-V-Grenze erreicht hat, dies hängt von dem Widerstand Ihrer Haut ab. Die Haut hat nämlich die Fähigkeit, sich dem elektrischen Strom zu widersetzen. Um so leitfähiger Ihre Haut ist, desto höher kann die Intensität Ihres Geräts werden. Sie sollten darauf achten, dass Sie ein Kribbeln unter dem Fuß spüren. Sobald Sie das Kribbeln spüren, muss die Intensität nicht weiter erhöht werden. 

Das bedeutet, dass sich das Gerät länger als eine Sekunde von Ihrer Haut getrennt hat. Achten Sie darauf, dass sich unter jeder Elektrode genügend Gel befindet, um die Leitung zu erleichtern, und bewegen Sie das Gerät leicht, um den Schienenbeinnerv zu finden. 

Ja, unser Nervensystem gewöhnt sich an die Neurostimulation. Keine Sorge, wenn es ganz am Anfang funktioniert hat, dann funktioniert es auch weiterhin. Versuchen Sie bei der nächsten Anwendung, die Intensität etwas zu erhöhen, aber seien Sie sich bewusst, dass das Phänomen jeden Tag anders ist. 

 Quellen :

  • 1 : *Arrabal-Polo MA, Palao-Yago F, Campon-Pacheco I, Martinez-Sanchez M, Zuluaga-Gomez A, Arrabal-Martin M. Clinical efficacy in the treatment of overactive bladder refractory to anticholinergics by posterior tibial nerve stimulation. Korean J Urol. 2012 Jul.
  • Tellenbach M, Schneider M, Mordasini L, Thalmann GN, Kessler TM. Transcutaneous electrical nerve stimulation: an effective treatment for refractory non-neurogenic overactive bladder syndrome? World J Urol. 2013 Oct 31
  • Booth J, Connelly L, Dickson S, Duncan F, Lawrence M. The effectiveness of transcutaneous tibial nerve stimulation (TTNS) for adults with overactive bladder syndrome: A systematic review. Neurourol Urodyn. 2018 Feb.
  • Ammi M, Chautard D, Brassart E, Culty T, Azzouzi AR, Bigot P. Transcutaneous posterior tibial nerve stimulation: evaluation of a therapeutic option in the management of anticholinergic refractory overactive bladder. Int Urogynecol J. 2014 Aug 25 

Tensi+

Tensi+ est un dispositif médical, traitement de l'hyperactivité vésicale.

Menge